Die Jungen Fürther Streichhölzer (StreichhölzerApr1819)
Foto: Privat

Die Jungen Fürther Streichhölzer

Das Frühjahrskonzert wird vom Nachwuchsorchester der Jungen Fürther Streichhölzer mit der Sinfonie Nr. 1 von William Boyce eröffnet. Das Violinkonzert D-Dur op. 77 von Johannes Brahms ist eines der bekanntesten und beliebtesten seiner Gattung. Den Solopart übernimmt Moritz König, der lange Zeit Konzertmeister der Fürther Streichhölzer war. Inzwischen studiert er bei Prof. Ulf Klausenitzer an der Musikhochschule Nürnberg.
Nach der Pause erklingt mit Antonín Dvořáks Sinfonie Nr. 9 „Aus der Neuen Welt“ eine der meist gespielten Sinfonien überhaupt. Weltberühmt wurde die Sinfonie u.a. durch das Englischhorn-Thema im zweiten Satz, das vom Charakter her an indianische Weisen erinnert. Die Uraufführung wurde ein voller Erfolg. Dvořák schrieb selbst: „Die Zeitungen sagen, noch nie hatte ein Componist einen solchen Triumph“. Seitdem ist der Erfolg der Sinfonie weltweit ungebrochen.
Königstraße 116 Fürth 90762

Sinfoniekonzert

Dirigent: Bernd Müller
Solist: Moritz König, Violine

William Boyce: Sinfonie Nr. 1
Johannes Brahms: Violinkonzert D-Dur op. 77
Antonín Dvořák: Sinfonie Nr. 9 e-moll op. 95 „Aus der neuen Welt"