Die Hochzeit des Figaro (HochzeitFigaro1617)
Bild zum Stück

Die Hochzeit des Figaro

Oper von Wolfgang Amadeus Mozart
Text von Lorenzo da Ponte
Die Geschichte der Mozart-Oper „Die Hochzeit des Figaro“ begann mit einem Verbot. Zensurbehörden in Wien untersagten die Aufführung von Beaumarchais’ gesellschaftskritischem Lustspiel „Der tolle Tag“ vom Vorabend der Französischen Revolution. Dennoch formte Mozarts genialer Librettist Lorenzo da Ponte aus dem Stück über „Laster, Missbrauch und Willkür der herrschenden Klasse“ 1785/86 ein Operntextbuch. Mozart und da Ponte haben mit dieser ersten Zusammenarbeit ein neues Bühnengenre geschaffen. Eine komische Oper, bei der Musik und Handlung eine derartige Verbindung eingehen, war bis dato unerhört und ist bis heute kaum wieder erreicht worden. Mozarts Musik dringt hier in Dimensionen der menschlichen Psyche vor, wie es keinem Komponisten vor oder nach ihm gelang. Die turbulente Handlung beginnt mit den Hochzeitsvorbereitungen von Figaro und Susanna, Bedienstete des Grafen Almaviva. Der Graf liebt aber Susanna mehr als seine Frau und will mit allen Mitteln die Hochzeit verhindern. Doch die Gräfi n, die ihrem vergangenen Glück nachtrauert, intrigiert mit Figaro und Susanna gegen ihren Mann. Zusätzliche Verwirrung verursachen die amourösen Aktivitäten des Pagen Cherubino, der dem Grafen mehr als einmal an diesem „verrückten Tag“ in die Quere kommt. Man tauscht Kleider und Menschen, versteckt, überlistet, lügt und betrügt – doch schließlich wird alles aufgedeckt und die Hochzeit gefeiert. Das zeitlose Meisterwerk mit revolutionärer Spannkraft kommt in einem Gastspiel des Landestheaters Coburg in der Inszenierung von Susanne Lietzow nach Fürth.
Königstraße 116 Fürth 90762

Gastspiel Landestheater Coburg

Musikalische Leitung: Alexander Merzyn/Roland Kluttig
Inszenierung: Susanne Lietzow
Ausstattung: Marie-Luise Lichtenthal

mit Ana Cvetkovic-Stjonic, Julia Klein, Gabriela Künzler, Michael Lion, Jiří Rajniš, Felix Rathgeber, David Zimmer
- in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln –

Einführung: 19.00 Uhr, Foyer 2. Rang

Termine

  • 02.07.2017
    19:30
    Stadttheater
    Abo: OR Freier Verkauf Preise:
    € 48,-/44,-/36,-/27,-/11,-